TOP

Sächsische Parks: Der Park der Generationen in Reichenbach (Vogtland)

Im vogtländischen Reichenbach blühte 2009 die 5. Sächsische Landesgartenschau. Dafür wurde eine 14 Hektar große industrielle Brachfläche südlich der Altstadt in den Park der Generationen verwandelt. Seitdem ist diese grüne Oase als beliebter Treffpunkt und Freizeitparadies nicht mehr wegzudenken aus der Stadt. Mit dem Wasserspielplatz, dem Hopserspielplatz samt Trampolin und dem Mikadospielplatz haben den Park vor allem Familien für sich entdeckt. Hier kann man joggen, walken, Rad fahren oder einfach nur tief durchatmen. Weitere Highlights sind mehrere Skultpuren aus Holz, Stein und Metall sowie einige Themengärten.

Spielen und relaxen im Raumbachtal

Die kreativen Spielplätze im Park sind bei Familien aus der Stadt und der Umgebung beliebt. Foto: C. Steps

Die weitläufige Gartenanlage besteht aus vier Teilbereichen. Zentral erstreckt sich das Raumbachtal. Von der Raumbachwiese eröffnen sich weite Blicke auf das sanft terrassierte Gelände, im Hintergrund ragt der Turm der Peter-Paul-Kirche in die Höhe. Rings um den Raumbach in seinem neuen Bett befinden sich ein übergroßes Mensch-ärgere-dich-nicht-Spiel mit einem Sandkasten für die Kleinsten, der Mikadospielplatz mit vielen Kletterelementen und der Wasserspielplatz, wo nach Herzenslust gepumpt, gedreht und gematscht werden darf. Wer lieber relaxen möchte, gönnt sich auf den Liegen am Bach eine entspannte Auszeit.

Die Seerosen am Pink Pool im Angerviertel erblühen im Sommer in Rot- und Rosatönen. Foto: Stadtverwaltung Reichenbach/V.

Unter der Bundesstraße 94 hindurch führt ein Fuß- und Radweg vom Raumbachtal ins Angerviertel, den zweiten Parkteil. Das renaturierte Bachbett bildet die Kulisse für einige gärtnerische Besonderheiten. Im Pink Pool schwimmen bis in den Spätsommer Seerosen in verschiedenen Rosa- und Rottönen, während sich im Roten Garten der Wechsel der Jahreszeiten in eindrucksvollen Blatt- und Blütenfärbungen zeigt.  Auch ein Rosengarten wurde hier angelegt. Im Lapidarium, einem Steingarten, werden die beinahe 300 Jahre alten Türgewände der einstigen Angermühle bewahrt.

Fabrikgarten Schreiterer erinnert an Textilindustrie

Östlich des Raumbachtals erinnert im Fabrikgarten Schreiterer mit seinem alten Baumbestand ebenfalls noch manches an die Landesgartenschau. Anregungen für die eigene Gartengestaltung liefern die Gärten der Generationen. Auf die einstige Textilfabrik verweist der Bassingarten mit seinen Wasserbecken und Gräsern. Im Fabrikgarten steht außerdem das Bienenhaus des Reichenbacher Imkervereins.

Im Westen begrenzt der Bereich am Unteren Bahnhof den Park der Generationen. Zu entdecken gibt es exotische Gehölze wie den Kuchen-, den Geweih- oder den Taschentuchbaum. Vor allem aktiv geht es hier zu, denn die Skateanlage lockt viele Wagemutige mit ihren Boards, Rollern oder Inlinern an.

Foto: Stadtverwaltung Reichenbach/V.

Der Park der Generationen ist kostenfrei zugänglich. Hauptsaison ist von Mai bis Oktober. Dann ist das Gelände von 8 bis 21 Uhr geöffnet (Unterer Bahnhof von 11 bis 19 Uhr).

Mehr aus der Reihe „Sächsische Parks“

Der Grünfelder Park in Waldenburg

Der Große Garten in Dresden

Der Schlosspark Wechselburg

Das Seifersdorfer Tal bei Wachau

Der Barockgarten Zabeltitz

Der Schlosspark Weesenstein

Der historische Kurpark von Bad Brambach

Der Barockgarten Großsedlitz

Der agra-Park Markkleeberg

Der Landschaftspark des Barockschlosses Rammenau

Der Schlosspark Lichtenwalde

Hinterlassen Sie einen Kommentar