TOP
Familie in der Illusionen-Ausstellung Ausgetrickst auf Schloss Augustusburg

Ein Familienausflug nach … Augustusburg

Bereits bei der Anfahrt aus mehreren Kilometern Entfernung ist das Wahrzeichen der mittelsächsischen Stadt leicht inmitten der bewaldeten Hügellandschaft zu erkennen: Schloss Augustusburg hoch oben auf einem Berg. Doch die eindrucksvollen Gemäuer sind nicht das erste Ziel an diesem Tag voller Abenteuer. Bequemer Startpunkt ist der große Parkplatz im Ortsteil Erdmannsdorf an der Talstation der über 100 Jahre alten Drahtseilbahn.

Mit der Drahtseilbahn rauf zu Rost’s Wiesen

Die Drahtseilbahn verbindet seit 1911 Erdmannsdorf und Augustusburg

Die Drahtseilbahn verbindet seit 1911 Erdmannsdorf und Augustusburg. Foto: Susann Brumm

Die erst kürzlich generalüberholte Standseilbahn verbindet Erdmannsdorf mit Augustusburg. Gemächlich fährt sie die rund 1,2 Kilometer in etwa acht Minuten durch den Erzgebirgswald hinauf zur Bergstation. Oben angekommen, wird es etwas rasanter, denn hier wartet schon das nächste Highlight: das Augustusburger Freizeitzentrum Rost’s Wiesen.

Dort geht es auf der Sommerrodelbahn über sieben Steilkurven und 577 Meter mit Schwung hinab ins Tal. Beim Minigolf auf der 18-Loch-Filzgolfanlage inmitten der Rodelbahn können sich alle Familienmitglieder miteinander messen und lernen dabei die Umgebung kennen: Die Hindernisse sind Miniaturen von Sehenswürdigkeiten in und um Augustusburg.  Auf einem großen Abenteuerspielplatz haben die Kids viel Platz zum Toben und wer bereits den ersten Hunger verspürt, kann zwischen Imbiss und Restaurant wählen.

Im Winter verwandelt sich Rost’s Wiesen in ein kleines, aber feines Skigebiet mit Abfahrtsstrecke, maschineller Beschneiung und drei Schleppliften.

Schloss Augustusburg: Die Krone des Erzgebirges

Etwa zehn Minuten Fußmarsch sind es von der Bergstation der Drahtseilbahn bis zum Schloss Augustusburg. Seit fast 450 Jahren thront es auf einem 516 Meter hohen Quarzporphyrkegel über dem Zschopautal. Wer die 132 Stufen führen hinauf zum Aussichtsturm des Lindenhauses mit seinem beeindruckenden Ausblick in die umliegende Landschaft und bis zum Fichtelberg. Doch nicht nur das Panorama ist grandios. Spannend wird es in den Museen des einstigen Jagd- und Lustschlosses, zum Beispiel in der bedeutenden Motorradsammlung, im Kutschenmuseum oder in der Jagdtier- und Vogelkundeausstellung.

Motorradmuseum im Schloss Augustusburg

Schloss Augustusburg beherbergt mit dem Motorradmuseum eine der umfangreichsten und bedeutendsten Zweiradsammlungen Europas. Foto: Carsten Beier

Verblüffendes gibt es in der Sonderausstellung „Ausgetrickst! Die spektakuläre Illusionen-Ausstellung“ zu entdecken. In Spiegelräumen, schiefen Zimmern und anamorphischen Räumen verschwimmen noch bis zum 2. Januar 2022 die Grenzen zwischen Illusion und Realität sowie Spiel und Wirklichkeit. Seit Kurzem kann man Schloss Augustusburg auch multimedial mit dem EntdeckerPad erkunden.

Gute Aussichten im Kurfürstin-Anna-Garten

Leicht unterhalb des Schlosses wartet ein kleiner Geheimtipp. Im 2019 eingeweihten Kurfürstin-Anna-Garten mit seinen zahlreichen Bänken bietet sich ein traumhafter Blick in das sanft-hügelige Erzgebirgsvorland. Der Garten ist eine Hommage an Anna von Sachsen, die sich unter anderem der Kräuterkunde verschrieben hatte. Der Anbau alter Obstgehölze zollt hingegen Kurfürst August von Sachsen Tribut. Er hatte sich der Kultivierung und Veredelung von Obst verschrieben, um die Ernährung seiner Untertanen zu verbessern.

Im Kurfürstin-Anna-Garten bietet sich ein schöner Ausblick ins Erzgebirgsvorland.

Im Kurfürstin-Anna-Garten bietet sich ein schöner Ausblick ins Erzgebirgsvorland. Foto: Stadt Augustusburg

Augustusburg lädt zum Bummeln ein

Der Kurfürstin-Anna-Garten schafft eine interessante Verbindung zwischen der Augustusburger Altstadt und dem Schloss. Im historischen Stadtkern laden enge Gassen zu einem Bummel ein. Rund um den Markt und die Pfarrgasse stehen Häuser aus dem 17. und 18. Jahrhundert. An ausgewählten Gebäuden informieren Tafeln über die Geschichte des jeweiligen Hauses. Am Markt zeigt ein Tastmodell aus Bronze die Altstadt im Maßstab 1:400.

Mit vielen neuen Eindrücken und bleibenden Erinnerungen geht der Familienausflug nach Augustusburg zu Ende. Und die Drahtseilbahn bringt alle wieder wohlbehalten zurück zum Ausgangspunkt nach Erdmannsdorf.

Mehr aus der Reihe „Ein Familienausflug nach …“

Oederan

Eibenstock

Jonsdorf

Hinterhermsdorf

Oberwiesenthal

Olbernhau

Hinterlassen Sie einen Kommentar