TOP

Ein Besuch in … den Welterbe-Museen von Annaberg-Buchholz

Annaberg-Buchholz liegt mitten im Erzgebirge und ist ein idealer Ausgangspunkt, um das UNESCO-Welterbe Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří zu entdecken. Am besten beginnt man in den Museen, denn drei von ihnen gehören zusammen mit der Innenstadt zu den bedeutendsten Stätten des Welterbes.

Wo alles begann: der Frohnauer Hammer

Mit den großen Silberfunden Ende des 15. Jahrhunderts brach in der Region das „Berggeschrey“ aus, in dessen Folge die Bergstädte Annaberg und Buchholz gegründet wurden, die sich binnen kurzer Zeit zu bedeutenden Wirtschafts- und Kulturzentren entwickelten. Bereits im Jahr 1530 war das 1496 gegründete Annaberg nach Freiberg die zweitgrößte Stadt Sachsens.

Infolge des legendären Silberfundes vom Schreckenberg 1491 entstanden im Tal der Sehma die ersten Silberbergwerke. Der Frohnauer Hammer ging aus einer Getreidemühle hervor, ab dem 17. Jahrhundert wurden hier bis 1904 unter anderem Werkzeuge für Bergbau und Landwirtschaft geschmiedet. Heute gilt er als ältestes Schmiedemuseum Deutschlands.

historischer Frohnauer Hammer

Der Frohnauer Hammer ist das älteste Schmiedemuseum Deutschlands. Foto: Dirk Rückschloß

Besucher erleben während ihres Rundgangs ein voll funktionstüchtiges historisches Hammerwerk mit Wasserradantrieb und die Wohnräume des 1697 fertiggestellten Herrenhauses, in dem einst die Hammermeisterfamilie Martin lebte. Auch die Volkskünste Schnitzen und Klöppeln werden im Frohnauer Hammer näher beleuchtet.

Regionalgeschichte an einem historischen Ort: das Erzgebirgsmuseum mit dem Besucherbergwerk „Im Gößner“

Dank des florierenden Bergbaus wurden in Annaberg, der Lieblingsstadt von Herzog Georg dem Bärtigen, prunkvolle sakrale und weltliche Bauten errichtet. Dazu zählen das Rathaus, die St. Annenkirche, die Bergkirche St. Marien, das Franziskanerkloster sowie prächtige Bürgerhäuser.

Vom Reichtum, der in den Silberbergwerken erarbeitet wurde, zeugen heute außerdem Kunstschätze wie die Gemälde und Skulpturen der St. Annenkirche und bedeutende Werke aus der Sammlung des Erzgebirgsmuseums. Dessen Ausstellung fokussiert sich auf die Zusammenhänge zwischen Bergbau, Kultur und Kunst: Zu sehen sind bergbauhistorische Exponate, Kunstwerke der Reformationszeit, Volks- und Weihnachtskunst – darunter eine der ältesten bekannten Weihnachtspyramiden – sowie Zeugnisse der späteren Industriegeschichte von Stadt und Region.

Erst 1992 wurde das Silberbergwerk „Im Gößner“ wiederentdeckt. Der Eingang befindet sich im Hof des Erzgebirgsmuseums. Das heute begehbare Besucherbergwerk aus der Zeit der Stadtgründung zeigt mit seinen Stollen, Förderschächten und Abbauorten direkt unter den Annaberger Innenstadt eindrucksvoll den Silberbergbau des 16. Jahrhunderts.

Besucher unter Tage im Bergwerk

Den Silberbergbau des 16. Jahrhunderts zeigt das Besucherbergwerk „Im Gößner“ eindrucksvoll. Foto: Wolfgang Thieme

Faszinierende Welt der Mathematik: das Adam-Ries-Museum

In jener Epoche lebte auch der große Rechenmeister Adam Ries, der 1523 nach Annaberg kam und hier sächsischer Bergbeamter wurde. Sein ehemaliges Wohnhaus in der Johannisgasse ist als Adam-Ries-Museum eine wahre Schatzkammer der Rechenkunst. Kinderleicht erschließen sich dort die Ursprünge der faszinierenden Welt der Mathematik.

Neben interaktiven Mitmachangeboten beeindruckt das Museum mit wertvollen Originalschriften. Dazu zählen drei zwischen 1518 und 1550 gedruckte Rechenbücher von Adam Ries, seine „Brotordnung“ und die bedeutende Algebra-Handschrift „Adam Riesens Coß“.

Blick in die Ausstellung im Adam-Ries-Museum

Im Adam-Ries-Haus werden die Ursprünge der Mathematik kinderleicht erklärt. Foto: Adam-Ries-Bund

Technisches Museum Frohnauer Hammer

Sehmatalstraße 3

09456 Annaberg-Buchholz

Tel. 03733 22000

Öffnungszeiten

Dienstag–Sonntag, Feiertag 9–16 Uhr (auch an Adventsmontagen)

24.12. auf Anfrage, 31.12. 10–15 Uhr

geschlossen: 25.12., 1.1.

Erzgebirgsmuseum mit Silberbergwerk „Im Gößner“

Große Kirchgasse 16

09456 Annaberg-Buchholz

Tel. 03733 23497

Öffnungszeiten

Dienstag–Sonntag, Feiertag 10–17 Uhr (auch an Adventsmontagen)

geschlossen: 24. und 31.12.

Führungen durch das Silberbergwerk „Im Gößner“:

Dienstag–Freitag 12 und 15 Uhr

Samstag, Sonntag, Feiertag 11, 12.30, 14 und 15.30 Uhr

Adam-Ries-Museum

Johannisgasse 23

09456 Annaberg-Buchholz

Tel. 03733 22186

Öffnungszeiten

Dienstag–Freitag 10–16 Uhr

Samstag 12–16 Uhr

geschlossen: 24.12. und ausgewählte Feiertage

TIPP: Stadtführung „Welterbetour“

Empfehlenswert für einen ersten Eindruck ist die „Welterbetour“, eine Stadtführung durch das UNESCO-Welterbe. Sie findet jeden Donnerstag um 14 Uhr statt. Reservierungen sind möglich über die Tourist-Information Annaberg-Buchholz, Buchholzer Straße 2, 09456 Annaberg-Buchholz, Tel. 03733 19433, tourist-info@annaberg-buchholz.de.

Mehr aus der Reihe „Ein Besuch im …“

Deutsches Kleingärtnermuseum Leipzig

Museum Göschenhaus bei Grimma

Textil- und Rennsportmuseum Hohenstein-Ernstthal

Haus Schminke in Löbau

Mitmachmuseum ZeitWerkStadt

Vogtlandmuseum Plauen

Post a Comment