TOP
Rafting im Kanupark Markkleeberger See

Volle Familien-Action am Markkleeberger See

Ein Tag am Markkleeberger See im Leipziger Neuseenland steckt voller Action. Natürlich spricht nichts gegen gemütliche Stunden am Sandstrand unterm Sonnenschirm, aber wer viel erleben will, hat hier jede Menge Auswahl. Für den ersten Überblick legt die „MS Markkleeberg“ zwischen 11 und 16 Uhr zu jeder vollen Stunde an der Seepromenade in Markkleeberg-Ost zu einer einstündigen Schiffstour über das Gewässer ab.

Adventure-Golf und Kletterpark mit spektakulärer Aussicht

Auf der Adventure-Golf-Anlage am Kletterpark hat die ganze Familie ihren Spaß. Foto: Kletterpark/EGW

In bis zu zwölf Metern Höhe bietet der Kletterpark einen spektakulären Rundblick über das Leipziger Neuseenland. Foto: Foto für dich/Matthias Wuttig

Ein Spaß für Familien ist die Adventure-Golf-Anlage oberhalb der Auenhainer Bucht am südlichen See-Ende. Der Parcours ist mit zahlreichen besonderen Hindernissen gespickt, vom Findling bis zur Baggerschaufel. Die Golf-Anlage befindet sich direkt auf dem Gelände des Kletterparks. Auf drei Parcours unterschiedlicher Schwierigkeitsstufen können sich sowohl Kletterprofis als auch Neueinsteiger von Plattform zu Plattform hangeln.

In bis zu zwölf Metern Höhe beeindruckt eine spektakuläre Panoramaaussicht über das Neuseenland bis ins nahe Leipzig. In Richtung Störmthaler See bleiben die Blicke immer wieder am riesigen Schaufelradbagger des Bergbau-Technik-Parks hängen, der mehr zu den Ursprüngen des Leipziger Neuseenlandes als ehemaliges Braunkohletagebaugebiet verrät.

Direkte Nachbarn des Kletterparks sind der Seepark Auenhain und der Kanupark Markkleeberg. Der familienfreundliche Ferienpark hat das ganze Jahr geöffnet und befindet sich nur zehn Gehminuten vom Strand entfernt. Auch auf dem großzügigen Gelände mit 32 Ferienhäusern und zwölf Apartments wird es nicht langweilig. Hier gibt es beispielsweise ein Kinderspielhaus, einen Abenteuerspielplatz und eine 700 Quadratmeter große Wellnessoase mit vier Themensaunen und einem Indoor-Pool.

Rasantes Wildwasser-Rafting im Kanupark

Wenige Meter weiter wartet der Kanupark Markkleeberg auf mutige Wasserratten. Auf einer der modernsten Wildwasseranlagen Europas rauscht das Adrenalin beim Raften, Surfen oder Hydrospeed durch den Körper. Der beinahe grenzenlose Spaß im Wasser ist meist schon ab zwölf Jahren möglich. Sowohl Individualgäste wie Familien oder Vereine als auch Firmen, die zum Teambuilding außerhalb der regulären Öffnungszeiten anreisen, nutzen das vielfältige Angebot.

Um sich im und auf dem Wasser auszutesten, sollte man zwar eine gewisse körperliche Fitness besitzen, muss jedoch kein Profi sein. Ausgebildete Guides geben die notwendige Einweisung. Kanupark-Leiter Christoph Kirsten, der selbst viele Jahre aktiv im Kanu-Slalom war, erklärt: „Entertainment ist sehr wichtig, die Sicherheit steht aber natürlich an erster Stelle.“

Wer es rasant mag, ist beim Wildwasser-Rafting im Kanupark genau richtig. Foto: Kanupark Markkleeberg

Beim Rafting, das zweieinhalb Stunden Wildwasserspaß verspricht, ist die komplette Zeit über ein Guide mit an Bord. Nach der Einkleidung in Neoprenanzug, Schwimmweste, Schuhe und Helm sowie einer Einweisung mit Sicherheitshinweisen und Kommandos geht es aufs rauschende Wasser. Hier können dann sechs bis acht Touren am Stück gefahren werden. Noch schneller und wilder schießen die Schlauchboote beim Power-Rafting durch den Kanal.

Surfen lernen auf der perfekten Welle

Am „Surfspot Mitteldeutschland“ in Kanupark können Neulinge Wellensurfen lernen und Profis ihre Skills erweitern. Foto: Franz Anton

Einmalig in Mitteldeutschland ist der „Surfspot Kanupark“. Hier können Wassersportfans das Bodyboarden und Wellensurfen erlernen oder beim Profi-Surfen die vorhandenen Fähigkeiten ausbauen. Für das Wellensurfen wird eine stehende Welle errichtet, die sich je nach eingesetzter Wassermenge zwischen 50 und 120 Zentimeter aufbaut. Die Kurse dauern zwischen zwei und zweieinhalb Stunden. Mindestens eine Stunde ist für das „Reiten“ auf der Welle garantiert.

Den ultimativen Kick für sehr sportliche Wassersportfans ab 16 Jahren verspricht das intensive, ausgesprochen kraftaufwändige Hydrospeed. Wer sich traut, stürzt sich nur mit einem Thermoplastbob und Schwimmflossen ausgestattet in die Fluten. Jedes Jahr sind außerdem gesonderte Termine für die Wildwasser-Kajak-Schule im Angebot.

Für alle, die es ruhiger angehen lassen wollen, ist die KANU Wildwasser-Terrasse mit Restaurant ideal. Von hier aus bietet sich die beste Sicht auf die Wildwasserstrecke und den Markkleeberger See. Die Landschaft genießen und die Nationalmannschaft im Kanu-Slalom beim Training beobachten – wohl selten liegen Entspannung und wildes sportliches Erlebnis so nah beieinander.

Mit dem Schiff entspannt über den See schippern – auch das geht in Markkleeberg. Foto: Markkleeberger See/EGW

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar