TOP

In Chemnitz-Hilbersdorf wird Eisenbahngeschichte zum Erlebnis

Am Schauplatz Eisenbahn in Chemnitz-Hilbersdorf haben nicht nur Fans alter Schienenfahrzeuge jede Menge zu staunen. Einst herrschte hier im Rangierbahnhof reger Betrieb, denn Chemnitz hatte sich Mitte des 19. Jahrhunderts zu einem bedeutenden Eisenbahnknoten in Südwestsachsen entwickelt. Das Flair von damals bewahrt heute eine 26 Hektar große Teilfläche des ehemaligen Bahnhofs.

Originale Dampflokomotiven erzählen von den Anfängen der sächsischen Eisenbahngeschichte. Foto: Falko Schubert

Dort sind das frühere Bahnbetriebswerk für Güterzuglokomotiven und die weltweit einzigartige Seilablaufanlage erhalten geblieben. In einem von zwei großen Ringlokschuppen mit jeweils 26 Lokständen und zwei 20-Meter-Drehscheiben stehen originale Dampf-, Diesel- und Elektrolokomotiven verschiedener Baureihen sowie historische Personen- und Güterwagen. Highlights sind der Schnelltriebwagen SVT 175 der Deutschen Reichsbahn und die Dampflokomotive der Baureihe 38, der sogenannte Sächsische Rollwagen. Ein wahres Paradies für junge und jung gebliebene Eisenbahner und Technikinteressierte!

Imposante Technik am authentischen Ort

Auf dem weitläufigen Gelände lassen sich unzählige historische Zeitzeugen entdecken. Foto: Ralph Kunz

Rohstoffe aus dem Erzgebirge und dem Zwickau-Oelsnitzer Steinkohlenrevier wurden früher über ein dichtes Eisenbahnnetz in die Industriestädte Zwickau und Chemnitz transportiert. Die hier hergestellten Produkte wiederum sandten die Fabriken mit der Eisenbahn in alle Welt. An der Wende zum 20. Jahrhundert wuchs der Schienenverkehr in Chemnitz so stark an, dass die vorhandenen Bahnhofskapazitäten durch Neubauten erweitert werden mussten. Eine dieser Anlagen war der zwischen 1896 und 1902 erbaute Rangierbahnhof mit dem angrenzenden Bahnbetriebswerk in Chemnitz-Hilbersdorf, der zu den leistungsfähigsten derartigen Bahnhöfen in Deutschland zählte.

Mit der Seilablaufanlage war das Zerlegen und Neuzusammenstellen von Güterzügen ganz ohne Lokomotive möglich. Bis zu 3.600 Wagen rotierten auf diese Weise täglich. Von dieser Hightech-Anlage aus den 1930er Jahren sind zwei Stellwerke, das historische Maschinenhaus mit imposanter Technik und ein Ward-Leonard-Umformer zu besichtigen. Außerdem finden sich auf dem Gelände noch die historische Beschickungstechnik mit einem Ausschlackkanal, Wasserkränen und Bekohlungs- und Besandungsanlagen sowie eine technisch gut ausgestattete Werkstatt für Dampflokomotiven.

Ein Erlebnisort für die ganze Familie

Familienfreundliche Ausstellungen nähern sich dem Thema Eisenbahn spielerisch und interaktiv. Foto: Ralph Kunz

Zu all diesen authentischen Gebäuden und Anlagen gesellen sich weitere historische Objekte der Eisenbahntechnik. Dazu gehören ein 300 Meter langer Signalgarten, der die Signal- und Sicherungstechnik dokumentiert, eine große Feldbahnanlage mit verschiedenen Lokomotiven und einem umfangreichen Wagenpark sowie mehrere Modellbahnanlagen. Neben den anschaulichen Exponaten verraten auch zahlreiche Ausstellungen mehr über die sächsische Eisenbahngeschichte.

Der Schauplatz Eisenbahn wurde 2020 anlässlich der 4. Sächsischen Landesausstellung „Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen“ vom Technikmuseum Seilablaufanlage und dem Sächsischen Eisenbahnmuseum entwickelt. Der Erlebnisort für die ganze Familie ist Teil der DAMPFBAHN-ROUTE Sachsen. Außerdem betreibt das Sächsische Eisenbahnmuseum in Chemnitz-Hilbersdorf eine 80 Jahre alte Dampflokomotive, die regelmäßig mit Sonderzügen von Chemnitz aus vor allem in Sachsen auf Tour geht.

Veranstaltungen für Klein und Groß am „Schauplatz Eisenbahn“

Foto: Ralph Kunz

Vom 20. bis zum 22. August steigt mit den Dampftagen ein buntes Eisenbahnfest für die ganze Familie. Außerdem können Kinder von 8 bis 12 Jahren in den Sommerferien ihrem Hobby bei einem Ferientag im Zeichen der Eisenbahn frönen. Die Erlebnistage finden am 4., 16 und 23. August statt. Eine Anmeldung ist erforderlich.

 

Schauplatz Eisenbahn

Frankenberger Straße 172, 09131 Chemnitz
Tel. 0371 46400892

geöffnet Donnerstag–Sonntag 10–17 Uhr

Hinterlassen Sie einen Kommentar